#2020-01 FEUER4

Um 12:33 Uhr wurde die Feuerwehr Bottrop zu einem Autoverwertungsbetrieb an der Oberhausener Straße alarmiert. Nach Angaben des Anrufers brannte es in einer Werkstatthalle. Bereits auf der Anfahrt konnten die anrückenden Kräfte eine massive Rauchentwicklung feststellen. Beim Eintreffen brannten in einer Werkstatthalle von ca. 1000 m2 Grundfläche mehrere Fahrzeuge und Regallager. Durch die Wärme waren bereits Teile des Daches geschmolzen. Eine Person hatte eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten und wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus transportiert.

Es wurde umgehend ein Löschangriff über beide Seiten der Halle sowie über eine Drehleiter eingeleitet. Da zu diesem Zeitpunkt ein Übergriff auf weitere Hallenteile nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde Vollalarm für die Feuerwehr Bottrop ausgelöst.

Der Löschangriff an der brennenden Halle zeigte schnell Wirkung, so dass die Rauchentwicklung sehr schnell eingedämmt werden konnte. Aus diesem Grund war eine weitergehende Warnung der Bevölkerung nicht notwendig. Um einen eventuellen Rauchniederschlag nachzuweisen unterstützte die Feuerwehr Oberhausen die Feuerwehr Bottrop mit einem Messzug. Es wurden Punkte im Bereich Birkhahnweg in Fuhlenbrock sowie in Grafenwald angefahren. Alle Messungen verliefen negativ.

Aufgrund der anfänglich starken Rauchentwicklung lief unmittelbar nach Einsatzbeginn die Brandmeldeanlage einer benachbarten Lagerhalle ein. Es wurden zur Kontrolle ebenfalls Einsatzkräfte zu dieser Einsatzstelle entsandt. Als Vorsichtsmaßnahme wurde die Lagerhalle für die Dauer des Einsatzes geräumt.

Die Löschmaßnahmen waren gegen 14:30 Uhr beendet. Durch den schnellen Löscherfolg blieb das Feuer auf die Halle begrenzt. Die Oberhausener Straße war für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt.

Zur Brandursachenermittlung wurde die Brandstelle durch die Kriminalpolizei beschlagnahmt. Die Feuerwehr Bottrop war mit 80 Kräften an der Einsatzstelle. Zudem standen Kräfte für weitere Einsätze an der Feuer- und Rettungswache 1 in Bereitschaft.

(Pressebericht Feuerwehr Bottrop)